06. JULI 2024 ● STADIONPARK NUERNBERG

AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich
    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten/Veranstaltungstickets zustande kommt und regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Veranstaltungs-/ Konzertbesuchern (im folgenden Besucher genannt) und dem Veranstalter (im folgenden Veranstalter genannt).
  2. Vertragsschluss
    1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss (Ticketkauf) geht vom Besucher aus.
    2. Erst mit der Übersendung einer Bestellbestätigung nimmt der Veranstalter das Vertragsangebot des Besuchers an. Hiervon abweichend kommt bei den Zahlarten Vorkasse und Paypal der Vertrag erst mit Übersendung der Bestätigung des Eingangs der vollständigen Zahlung beim Veranstalter zustande.
    3. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt des Veranstalters enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.
  3. Stornierung
    Der Veranstalter ist berechtigt, eine Bestellung des Besuchers zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Besucher gegen vom Veranstalter aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht (z.B. Verstoß gegen die Beschränkung der Ticketmenge pro Kunde, Verstoß gegen Weiterveräußerungsverbote etc.).
    Die Erklärung der Stornierung kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. Auf das vorstehende Rücktrittsrecht finden die §§ 3 46 ff. BGB unter Ausschluss von § 350 BGB Anwendung.
  4. Widerrufs- und Rückgaberecht
    Beim Kauf von Veranstaltungstickets / Konzertkarten können Reklamationen nach abgeschlossenem Vertrag nicht mehr angenommen werden, insbesondere besteht, soweit der Veranstalter Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung, insbesondere Konzertkarten / Veranstaltungstickets für Veranstaltungen anbietet, gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB kein Widerrufs- und Rückgaberecht des Besuchers.
    Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den Veranstalter bindend und verpflichtet den Besucher zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.
  5. Preise
    Der Veranstalter veröffentlicht die jeweils gültigen Eintrittspreise ua. auf dieser Website.
    Die Preise für Veranstaltungstickets/Konzertkarten können die abgedruckten Kartenpreise übersteigen.
    Die gesetzliche MwSt. ist im Ticket/Kartenpreis enthalten.
  6. Zahlung
    Der Gesamtpreis bestellten Eintrittskarten inkl. aller Gebühren (Vorverkaufsgebühr, Ticketgebühr, etc.) ist nach Bestellung per Vorkasse oder PayPal zu bezahlen.
  7. Service- und Versandkosten
    Bei der Internetbestellung werden Service- und Versandkosten erhoben, die je nach Veranstaltung variieren können; die Höhe der anfallenden Service- und Versandkosten werden bei der jeweiligen Bestellung angezeigt. Alle zusätzlichen Gebühren, die aufgrund falscher Angaben in der Bestellung anfallen und ggf. zu einer Rücksendung führen, werden an den jeweiligen Kunden weiterberechnet.
  8. Versand
    In Folge der Bestellung und Zahlung werden die Veranstaltungstickets/Konzertkarten per DHL übersandt.
  9. Kartenrückgabe
    Die Rückgabe von Veranstaltungstickets/Konzertkarten ist grundsätzlich ausgeschlossen, für verfallene Karten wird kein Ersatz gewährt.
    Veranstaltungsänderungen, Änderung der Anfangszeit sowie Änderung der Spielstätte bleiben vorbehalten und berechtigten nicht zur Rückgabe von gekauften Tickets und Karten.
    Fällt eine Vorstellung dagegen ersatzlos aus, wird der Kartenpreis inkl. Gebühren erstattet. Der Abbruch einer Vorstellung begründet nur dann einen Anspruch auf Erstattung des Karten-/Ticketpreises, wenn der Abbruch vor der ersten Pause erfolgt. Falls es sich um eine Vorstellung ohne Pause handelt, entsteht ein Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises nur dann, wenn der Abbruch der Veranstaltung vor Erreichen der Hälfte der vorgesehenen Vorstellungsdauer erfolgt.

    Darüber hinausgehende weitere Aufwendungen oder Schäden des Besuchers werden nicht ersetzt.
  10. Haftung
    1. Der Veranstalter haftet in jedem Fall uneingeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
    2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet der Veranstalter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.
    3. Außer in den vorgenannten Fällen haftet der Veranstalter nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.
    4. Das Recht des Besuchers, sich wegen einer nicht vom Veranstalter zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.
    5. Soweit die Haftung des Veranstalters nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen.
  11. Pflichten des Besuchers
    Der Besucher verpflichtet sich, Veranstaltungstickets nur zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen bzw. nur an Privatkunden und zur Privatnutzung weiterzugeben. Jegliches gewerbsmäßige oder kommerzielle Weiterhandeln der Veranstaltungstickets / Konzertkarten ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters ist verboten, insbesondere jedes Weiterveräußern durch eine nichtautorisierte Vorverkaufsstelle. Dazu zählen ferner der Verkauf von Veranstaltungstickets zu überhöhten Preisen an Dritte oder eine Versteigerung der Karten über eine Internetauktion in Gewinnerzielungsabsicht.
    Ein Verkauf von Veranstaltungstickets vor dem Veranstaltungsgelände ist ausnahmslos untersagt.
  12. Datenschutz
    1. Grundsätzlich kann der Besucher die Wesite besuchen, ohne personenbezogene Daten zu hinterlassen.
      Der Veranstalter ist berechtigt, die persönlichen Daten des Besuchers an von ihr mit der Durchführung des Vertrages beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies zur Erfüllung der geschlossenen Verträge notwendig ist.
      Im Übrigen gibt der Veranstalter Daten des Besuchers nicht an Dritte weiter.
    2. Der Besucher kann seine gespeicherten Daten jederzeit über sein Benutzerkonto abfragen und ändern.
      Sollen die Daten des Besuchers endgültig gelöscht werden, genügt eine entsprechende Mitteilung an den Veranstalter.
      Es wird darauf hingewiesen, dass unter Umständen bestimmte personenbezogene Daten aufgrund gesetzlicher oder vertraglicher Aufbewahrungspflichten erst nach einem bestimmten Zeitraum gelöscht werden dürfen. In diesem Fall erfolgt bis zur Löschung eine Sperrung der davon betroffenen Daten.
    3. Web-Browser lassen sich so einstellen, dass Cookies generell oder bezogen auf jeden Einzelfall angenommen oder abgelehnt werden.
    4. Der Veranstalter verwendet die IP-Adresse des Besuchers, soweit dies zur technischen Bereitstellung der Internetseite erforderlich ist.
      Außerdem speichert der Veranstalter die IP-Adresse des Besuchers aus Sicherheitsgründen über einen Zeitraum von maximal sieben Werktagen, um die Stabilität und die Betriebssicherheit der eingesetzten IT-Systeme zu gewährleisten und deren Missbrauch zu vermeiden bzw. zu verfolgen.
      Der Veranstalter übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiten.
    5. Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes und verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist der Veranstalter Jan Stephan.
  13. Bild- und Tonaufzeichnungen, Bildrechte
    1. Professionelle Bild-, Ton und Videoaufzeichnungen bzw. die Verwendung von professionellem Equipment sind untersagt.
    2. Der Besucher räumt dem Veranstalter das Recht ein, auf Fotos und/oder Filmmaterial festgehalten werden zu können. Der Besucher erklärt sich damit einverstanden, dass dieses Material öffentlich zugänglich gemacht werden kann. Der Besucher hat keinen Anspruch auf die Bildrechte von Aufnahmen, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung vom Veranstalter oder dessen beauftragte Personen fotografiert oder gefilmt werden und auf denen er zu erkennen ist.
  14. Schlussbestimmung
    Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht.

    Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

    Alleiniger Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen ist Nürnberg, sofern der Kunde Unternehmer im Sinne von § 14 BGB ist.